back

Konstanze Reupsch Foto: Stefanie Loos
Geboren 1953 in Greiz, lebt und arbeitet sie in Potsdam und Berlin. Sie studierte Mathematik, Physik und Informatik (Lehramt Sekundarstufe II).
Zwischen 2004 und 2012 veröffentlichte sie Lyrik in Zeitschriften und Anthologien sowie in eigenen Gedichtbänden.
Seit 2013 schreibt sie Prosatexte, in denen sie sich mit dem Schicksal von Frauen auseinandersetzt, die sich in den letzten drei Jahrhunderten in die Männerdomänen von Mathematik, Informatik Naturwissenschaften und Technik vorgewagt haben.

Leseproben

Publikationen (Auswahl):

Gedichtband "Tage wie Weiber warm", Reihe Poesie 21, Verlag Steinmeier, Nördlingen 2011
Gedichtband "Klatschmohn heizt das Feld", Reihe Poesie 21, Verlag Steinmeier, Nördlingen 2006

"Finale" in: Der deutsche Lyrikkalender 2011, Alhambra Publishing, Bertem (Belgien) 2010
2. Preis beim Lyrikwettbewerb "Hochstadter Stier 2010", Veröffentlichung des Preisgedichtes "Schweigen" in der Süddeutschen Zeitung vom 01.02.2010
"vor freude" in: power dtv, München 2009


Preistexte in Anthologien der Reihe Poesie 21, Hrsg. Gabriele Trinckler, Verlag Steinmeier Nördlingen, 2009, 2010, 2011
"nach tisch" in: Zu mir oder zu dir? dtv/ Reihe Hanser, München 2008
"Nachtkonzert" in: Das Gedicht, Zeitschrift für Lyrik, Essay und Kritik, Anton G. Leitner Verlag, Jg.13, 2005
Preistexte in Anthologien des Anton G. Leitner Verlages, 2004, 2005
"Zum Verbleib" in: Das Gedicht, Zeitschrift für Lyrik, Essay und Kritik, Anton G. Leitner Verlag, Jg.12, 2004
und in: Der deutsche Lyrikkalender 2010, Alhambra Publishing, Bertem (Belgien) 2009
   back